Chronik

Vereinsgeschichte

50er Jahre – Zusammenschluss von Hundesportfreunden

Bereits in den 50er Jahren wurde in Gardelegen wieder begonnen, Hunde zu züchten und aus zu bilden. Besonders interessierte Hundesportfreunde schlossen sich dann zusammen und gründeten die “Sektion Dienst- und Gebrauchshundewesen, Grundorganisation Gardelegen”, die zunächst in der Gesellschaft für Sport und Technik (GST) und später im Verband für Kleingärtner, Kleintierzüchter und Siedler (VKSK) organisiert war.

(Im Hintergrund, schön zu sehn, das damalige Vereinsgebäude)

1963 – “Sektion Dienst- und Gebrauchshundewesen, Grundorganisation Gardelegen”

Im Jahre 1963 erhielt die “Sektion Dienst- und Gebrauchshundewesen, Grundorganisation Gardelegen” den heutigen Übungsplatz in die Waldschnibbe, im nahe gelegenen Naherholungsgebiet Lindenthal.

Das Interesse, seinen Hund aus zu bilden, nahm immer mehr zu, so dass die Anzahl der Hundesportfreunde ständig stieg. Es wurden die ersten Hundeprüfungen und Vergleichswettkämpfe durchgeführt.

1990 – „Ortsverein für Schutz- und Gebrauchshundesport e.V.”

Im Zuge der Wende wurde nun durch die Gardeleger Hundesportler der “Ortsverein für Schutz- und Gebrauchshundesport e.V.” gegründet.

 

1991 – Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. Ortsgruppe Gardelegen

Da der Ortsverein weder vom (VDH) noch von anderen Rassezuchtvereinen anerkannt wurde, war es nicht möglich Leistungsprüfungen sowie Zuchtveranstaltungen durchzuführen. Dadurch gründeten die Mitglieder des Vereines eine “Ortsgruppe im Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V.”

 

1993 – Zwei Vereine

In Folge von Unstimmigkeiten unter den Hundesportfreunden und dem damaligen Vorstand verließen einige Hundesportfreunde den Verein. Von nun an bestehen, in Gardelegen, zwei Hundesportvereine, der „Verein für Deutsche Schäferhunde e.V. Ortsgruppe Gardelegen und den „Ortsverein für Schutz- und Gebrauchshundesport Gardelegen e.V.“.

 

 

1995 – Ausbau des Vereinsheimes

Im Frühjahr 1995 wurde das Vereinsheim in der Waldschnibbe weiter ausgebaut. Unter anderem wurden die Wände im Innenbereich durch eine Täfelung verschönert.

 

1998 – „HSV-Gardelegen e.V.“

Im August 1998 wurde Hartmut Beneke als neuer 1. Vorsitzender des Vereines von den Mitgliedern gewählt. Auf der folgenden Versammlung wurde der Verein in „Hundesportverein Gardelegen e.V.“ umbenannt und erhielt eine neue Satzung.

 

Ab 2000 – Welpenspielstunde

Seit dem Jahr 2000 findet auf dem Hundesportplatz in Gardelegen regelmäßig die Welpenspielstunde statt. Welpen lernen dort auf spielerische Art und Weise den richtigen Umgang mit ihren Artgenossen und der Umwelt.

 

2002 – Anbau Vereinsheim

2002 wurde das Vereinsheim wiederum verbessert. Es erfolgten der Anbau des Küchentraktes sowie die Installation einer sanitären Anlage. Aufgrund einer Flutkatastrophe beherbergte der HSV-Gardelegen e.V. vom 19.08. bis zum 26.08.2002 auf seinem Gelände sechzehn Hunde aus dem Tierheim in Stendal. Bis die Gefahr im Stendaler Tierheim gebannt war kümmerten sich die Mitglieder des Vereines um das Wohl der Hunde.

 

Ab 2003 – Veranstaltungen

Am 12.07.2003 veranstaltete der Hundesportverein Gardelegen e.V. einen Tag der offenen Tür um unter anderem das 40. Bestehen des Hundesportplatzes zu feiern. Zahlreiche Veranstaltungen folgten wie u.a. Osterwanderungen, Herbstwanderungen, Teilnahme am Hansefest der Stadt Gardelegen oder eine Winterwanderung.

 

2009 – Begleithundprüfung

Jeden Mittwoch von 17.00 bis 20.00 Uhr wurde auf dem Hundesportplatz in der Waldschnibbe fleißig für die Begleithundprüfung trainiert, sodass die Prüfung am 10.10.2009 stattfinden konnte.

 

 

2011 – Neuer Vorstand

Nachdem im Herbst 2010 Hartmut Benecke, der als langjähriger Vorsitzende für den Verein tätig war, verstarb, wählten die Mitglieder des Hundesportvereines im Januar 2011 einen neuen Vorstand.

Der Vorstand und die Mitglieder des Vereines beschlossen u.a. eine neue Satzung, die Einrichtung einer neuen Internetseite und E-Mail-Adresse. Weiterhin wurden Visitenkarten, Flyer, Vereins-T-Shirts und ein neues Vereinslogo entworfen.

Das Vereinslogo zeigt eine weiße Hundetatze auf roten und grünen Untergrund. Die Tatze symbolisiert die Hunde des Sportvereines. Die Farben Weiß, Rot und Grün sind die Farben der Hansestadt Gardelegen und sollen die Verbundenheit zur Hansestadt Gardelegen aufzeigen.

Im Juli veranstaltete der Hundesportverein zum Tag des Hundes einen Tag der offenen Tür, um sich und seine Mitglieder zu präsentieren und weitere Hundefreunde für den Hundesport zu beigeistern.

Um die Ausbildung und den Hundesport weiter zu fördern nahmen verschiedene Mitglieder an unterschiedlichen Lehrgängen und Prüfungen teil. So haben die Ausbilder und angehenden Ausbilder gute Vorraussetzungen um den Mitgliedern und Gästen des Vereines ein optimales Angebot im Hundesport, wie Welpenspielstunde, Basisausbildung, Begleithundausbildung, Agility und Fährtenarbeit zu bieten.

 

2012 – 1. Gardelegener Agility-Turnier

Das Jahr 2012 begann mit der jährlichen Osterwanderung, an der auch die Öffentlichkeit teilnehmen konnte. Am 06. Mai veranstaltete der Verein eine Ortsgruppenprüfung. Sieben Teilnehmer nahmen an der Begleithundprüfung teil, die vier Mitglieder bestanden. Zwei Gäste legten erfolgreich die Fährtenhundprüfung, einer die Fährtenprüfung 2 ab.

Am 12. und 13. Mai veranstaltete der Hundesportverein auf dem Gelände des Reit- und Fahrverein sein erstes Agility-Turnier. Am 13. Mai wurde dem Hundesportverein die Möglichkeit gegeben die Landesmeisterschaft im Agility auszurichten. Zwei Hundesportfreunde aus Gardelegen gingen unter den fast 200 Startern ebenfalls an den Start.

2011 bewarb sich der Verein um die Ausrichtung des Jungendzeltlagers 2012. Das Jugendzeltlager fand vom 13. bis zum 15. Juli auf dem Hundsportplatz statt, bei dem 22 Kinder und Jugendliche aus ganz Sachsen-Anhalt nach Gardelegen gekommen waren.

Im September veranstaltete der Verein sein Spaßturnier. Das Turnier veranstalteten die Mitglieder des Verein 2012 zum zweiten Mal, um mit ihren Familien und Freunden gemeinsam Spaß zu haben und zu feiern.

Im Jahresverlauf nahmen verschiedene Sportfreunde des Vereins an verschiedenen Prüfungen und Turnieren teil. Die Aglitygruppe startete bei den Agilityturnieren in Sachsen-Anhalt wie z.B. in Oschersleben. Andere Mitglieder nahmen an Begleithundwettkämpfen in Parey und Eggenstedt teil.

Zum Ende des Jahres fand die alljährliche Winterwanderung statt, an der auch dieses Jahr jeder Hundefreund teilnehmen konnte.

 

2013 – 50. Jahre Hundesport in Gardelegen

Das Jahr 2013 begann mit einer Osterwanderung im Schnee und folgte mit der Ausrichtung des zweiten Agilityturniers auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins Gardelegen in Gardelegen.

Zum Tag des Hundes feierte der Hundesportverein sein 50jähriges Bestehen mit vielen Hunde- und Sportfreunden. Bei einer Tombola gab es tolle Preise zu gewinnen. Die Sportfreunde feierten sich und ihre Hunde mit einem tollen Programm.

Im August wurde der 50 Jahre alte Hundeplatz erneuert, indem er gepflügt, begradigt, gewalzt und neuer Rasen angesät wurde.

2013 richtete der Verein sein 2. Gardelegener Agilityturnier auf dem Reitplatz in Gardelegen aus.

 

2014 – IPO Landesmeisterschaft in Gardelegen

2014 richtete der Gardelegner Hundesportverein die IPO Landesmeisterschaft im Sportstadion in Algenstedt aus. Obwohl die meisten Vereinsmitglieder dem Agilitysport frönen, freuten sie sich dennoch eine andere Sportart den Gardelegener näher zu bringen.

Auch in 2014 wurde ein Agilityturnier ausgerichtet.

Ebenso wurde an der Instandhaltung des Vereinsheimes gearbeitet. Das Dach wurde erneuert.

 

2015

Im Jahr 2015 wurde das 4. Gardelegener Agilityturnier ausgerichtet.

Auch auf dem Hundeplatz wurde investiert. Ein Container für die Unterstellung der Sportgeräte wurde angeschafft.

 

2016

2016 veranstaltete der HSV Gardelegen e.V. im Sportstadion im OT Algenstedt sein 5. Agilityturnier.

 

 

Bookmark:
  • Print
  • Facebook
  • Google Bookmarks

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.